Select Your Style

Choose your layout

Wilde Waldecker Tage im Ewilpa Kemnath-Waldeck

Vom 7. bis zum 10. Juni 2019 finden im EWILPA Kemnath-Waldeck sowie in den Räumen der Naturerlebnisakademie und im Hotel Hollerhöfe in Kemnath-Waldeck nach der Eröffnung 2018 nun die ersten Waldecker Wilden Tage statt. Die Fachfortbildungen, Führungen, Vorträge, offenen Angebote, Marktstände sowie die gemütlichen Abende ums Feuer laden die ganze Familie und an essbaren Wildpflanzen Interessierte und Neugierige zu einem erholsamen und gesunden Pfingstwochenende ein.

Fachliches Fortbildungsprogramm für

  1. ausgebildete Fachberater*innen zur Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen (HfWU)
  2. in Ausbildung befindliche Fachberater*innen zur Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen (HfWU)
  3. Kräuterpädagogen*innen, Waldpädagogen*innen sowie Wildnispädagogen*innen oder verwandte Berufe

Fortbildungszeiten:
Samstag, 08. Juni 2019, 10-12 Uhr:
Führung durch den EWILPA Waldeck für alle Teilnehmer der 4 verschiedenen Fortbildungen mit Markus Strauß statt. Treffpunkt: Ende der Straße “Am Schlossberg” beim Alten Friedhof in 95478 Kemnath-Waldeck (300 m vom Hotel Hollerhöfe entfernt)
Samstag, 08. Juni 2019, 13 bis 18 Uhr
Sonntag, 09. Juni 2019, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr

Fortbildungskosten:
230,- Euro inklusive wilder Verpflegung am Samstag Abend (18 Uhr) und Sonntag Mittag (12 Uhr)
Getränke sind vor Ort zu erwerben.
Es ist nur ein Kurs buchbar!
Es erfolgt die Ausstellung einer Teilnahmebestätigung der Fortbildung von der Weiterbildungsakademie der HFWU!

 

♦ Fortbildungskurs 1
Botanik & Bestimmungsübungen mit spezieller Berücksichtigung der Familie der Doldenblütler
Dr. Rita Lüder (Botanikerin, Autorin & Dozentin)
Wer sich bislang nicht an die Doldenblütler heranwagte, findet in diesem Seminar einen Weg zu dieser faszinierenden Pflanzenfamilie. Auch wenn die Ähnlichkeiten zwischen den einzelnen Arten verwirrend erscheinen, weist doch jede Vertreterin dieser Familie spezifische Unterscheidungsmerkmale auf. Wir werden auf kleinen Exkursionen diese Merkmale miteinander untersuchen und den Umgang mit dem Bestimmungsschlüssel gemeinsam und in kleinen Gruppen üben. Die Grundlage  für  die  Bestimmung  ist  ein  bebilderter  Bestimmungsschlüssel (Faltblatt „Rätselpfad zum Bestimmen von 96 Pflanzen aus 37 Familien“) sowie  der  „Grundkurs  Pflanzenbestimmung“,  Quelle  &  Meyer  Verlag,  7.  Auflage.  Die Bestimmungshilfe wird am Kursbeginn verteilt. Es kann auch mit weiterführender Bestimmungsliteratur (Schmeil/Fitschen, Rothmaler, Flora Helvetica) bestimmt werden. Mitgebrachte Doldengewächse (am besten ganze Pflanzen mit Grundblättern und Früchten) sind willkommen.

♦ Fortbildungskurs 2
Fermentation von essbarem Wildgemüse

Dietmar Fiebrand (Fachberater für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen (HfWU))
Fermentieren ist nicht nur die älteste Haltbarmachung unterschiedlichster Lebensmittel, sondern auch eine der gesündesten Veredelungen davon. Wie kann das auch ein moderner Haushalt, ohne Erdkeller und in Gefäßen, die in jeden Kühlschrank passen, bewerkstelligen? Lasst euch überraschen! Ich gebe viele Insidertipps, die in keinem Sachbuch zu lesen sind sondern auf meine langjährige, persönliche Erfahrung beruhen. Fermentieren ist die energiesparendste Haltbarmachung  überhaupt, da sie keinerlei Energie verbraucht, und die einzige Haltbarmachung ist, in der die Inhaltstoffe nicht schwinden sondern sich vermehren! Fermentierte Lebensmittel schmecken nicht nur, sondern fördern auch die Verdauung, sorgen für eine gesunde Darmflora und  ermöglichen dem Immunsystem natürlich zu arbeiten! Lernen Sie die Grundlagen des Fermentierens kennen, es macht riesen Spaß, ist sehr vielseitig und bietet eine gesunde und köstliche Bereicherung für jede Ernährung, nicht nur für Rohköstler. Der Workshop umfasst, außer dem Fermentieren von essbaren Wildpflanzen, wilden Früchten, Pilzen und Wurzeln auch das Fermentieren von Gemüse, Erfrischungsgetränken, Milch, Kimchi, Getreide, Bohnen, Samen, und Nüssen. Für eine natürliche oder wilde Fermentation braucht man keine „Starter“ wie Molke etc. Wie das geht erleben Sie in diesem Workshop. Das Fermentiergut und die Behälter können gegen Materialpreis mitgenommen werden. Außerdem gibt es ein ausführliches Skript. Bitte ein Schneidbrett sowie ein  Gemüsemesser mitbringen. Am Samstag vorwiegend Theorie, am Sonntag am Vormittag sammeln wir Wildpflanzen zum fermentieren und am Nachmittag ist Praxis.

♦ Fortbildungskurs 3
Einführung in die Pilzkunde
Dietmar Krüger (Consultant der Giftnotrufzentrale Hessen sowie Fachberater für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen (HfWU)
Auch im Juni gibt es je nach Witterung und Waldgebieten schon ausreichend Pilze zu finden – natürlich deutlich weniger Arten als im Herbst. Wir planen an beiden Tagen eine Exkursion in den EWILPA-„Wald“.
Die Themen sind:
Das Reich der Pilze
Aufbau der Pilzfruchtkörper – Ordnungssystem – Basiswissen Pilze
Speisepilze und Doppelgänger Teil 1
Kleine Exkursion in die unmittelbare Umgebung – Aufnahme von Frischpilzen
Grundwissen: Ernährung der Pilze – Erste Übungen zur Pilzbestimmung
Zuordnung der Pilze nach dem Ordnungssystem
Pilze im Lauf des Jahres
Speisepilze und Ihre Doppelgänger Teil 1
Fachausdrücke der Pilzwelt – Pilzbücher und PilzApps – Bestimmungsübungen
Exkursion – Aufnahme von Frischpilzen
Grundwissen: Ernährung der Pilze – Übungen zur Pilzbestimmung
Speisepilze und Ihre Doppelgänger Teil 2
Selbstkontrolle Testbögen

♦ Fortbildungskurs 4
Rechtliche und Steuerliche Aspekte einer Selbstständigkeit mit essbaren Wildpflanzen
Simone Seimen (staatlich geprüfte Betriebswirtin, selbstständige Bilanzbuchhalterin (Buchen laufender Geschäftsvorfälle) und Fachberaterin für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen (HfWU))
Dieser Kurs soll Anregungen und Tipps für die Gründung eines „wilden“ Gewerbes geben. Alle relevanten Bereiche zur Gründung und Führung einer Selbstständigkeit mit essbaren Wildpflanzen bis hin zur Buchhaltung werden angesprochen. Der Kurs ersetzt keine persönliche Beratung.

Die Anmeldung, Buchung und Bezahlung erfolgt ausschließlich hier: 

WAF Weiterbildungsakademie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt
Nürtingen-Geislingen e.V.
Susanne Liemer
E-Mail: susanne.liemer@hfwu.de
www.hfwu.de/waf
Bürozeiten: 7 bis 12.30 Uhr
Tel.: 07022/201-401

 

Das offene Programm für alle*:

Freitag, 7. Juni 2019
14:00 – 16:00 Uhr: EWILPA kennenlernen (Wanderung mit Regina Hermann)
16:00 – 18:00 Uhr: Vortrag: Vegane Ernährung und veganes Leben – für wen ist es geeignet? (Hildegard Büttner)
19:00 – 21:00 Uhr: Waldbaden (Andreas Büttner)
Abends: Ums Feuer sitzen

Samstag, 8. Juni 2019
09:00 – 10:30 Uhr: EWILPA kennenlernen (Regina Hermann)
10:00 – 18:00 Uhr: BaumKraft, Tagesseminar (Anja Putzer)
10:30 – 12:00 Uhr: Waldbaden (Andreas Büttner)
12:00 – 14:00 Uhr: Vortrag: Heilenergetik im Unternehmen – Perspektivwechsel vom Arbeiter mit zum Chef (Roland Putzer)
14:00 – 16:00 Uhr: Wildes Grün an verwunschenen Orten (Ulrike Gschwendtner)
16:00 – 17:00 Uhr: Vortrag: „Schöpfung uns anvertraut – Über Pflanzen am Wegrand (Regina Hermann)
18:00 Uhr: Führung durch den Ewilpa. Veranstaltung des Naturpark Steinwald e.V. mit Dr. Markus Strauß  (EWILPA Stiftung)
19:00 – 21:00 Uhr: Waldbaden (Andreas Büttner)
19:00 Uhr: Gemütlicher „wilder Abend“ mit Feuer, Musik und wildem Essen in und um die Scheunen der Hollerhöfe

Sonntag, 9. Juni 2019
09:00 – 11:00 Uhr: EWILPA kennenlernen (Ulrike Gschwendtner)
11:00 – 13:00 Uhr: Vortrag: Vegane Ernährung und veganes Leben – für wen ist es geeignet? (Hildegard Büttner)
13:00 – 15:00 Uhr: Hausapotheke für Groß und Klein, Wanderung, fertigen eines Erkältungssirups/Smoothie/Skript (Anja Putzer)
16:00 – 18:00 Uhr: Vortrag: Heilenergetik im Alltag – der Weg zum Einklang von der Partnerschaft bis zur Gesundheit (Roland Putzer)
19:00 – 21:00 Uhr: Waldbaden (Andreas Büttner)
Abends: Ums Feuer sitzen

Montag, 10. Juni 2019
07.30 Uhr: Gottesdienst mit Flurprozession
10:00 – 12:00 Uhr: Waldbaden (Andreas Büttner)
13:00 – 15:00 Uhr: EWILPA sehen, fühlen, schmecken (Anja Putzer)
16:00 – 18:00 Uhr: Vortrag: Mit der Pflanze in Resonanz gehen und die Botschaft verstehen (Anja Putzer)

* Die offenen Angebote kosten unterschiedlich bzw. teilweise Eintritt. Bitte informieren Sie sich bei der Naturerlebnisakademie. Diese Angebote können auch kurzfristig gebucht werden, sofern es noch Platz gibt; es gibt hierfür eine zentrale Kasse vor Ort.

==> Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Naturerlebnisakademie:
Naturerlebnisakademie
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck bei Kemnath
Telefon: +49 9642 70 43 10
Telefax: +49 9642 70 43 11
E-Mail: info(at)naturerlebnis-akademie.de
www.naturerlebnis-akademie.de
https://www.naturerlebnis-akademie.de/die-seminare/erlebnisakademie/waldecker-wildtage-2019/

 

Übernachtung und Anreise:

Räumlichkeiten & Ewilpa:
Die Unterrichtsräume befinden sich im Umkreis von 100 Meter im Hotel Hollerhöfe, der Holunder-Manufaktur sowie in der alten Dorfschule. Zentraler Treffpunkt sind die Holunder-Scheunen des Hotels Hollerhöfe. Hier ist für Speis und Trank gesorgt  – und am Abend brennt das Feuer. Der EWILPA-Rundweg durch Wiesen, Feld & Wald sowie hinauf zur Burg Waldeck ist nur wenige Gehminuten entfernt. Er bietet vor und nach dem Unterricht sowie in der Mittagspause Inspiration und Erholung.

Die Unterkünfte (bitte auf eigene Rechnung buchen):

Hotel Hollerhöfe
Unterer Markt 35a
95478 Kemnath-Waldeck
www.hollerhoefe.de

 

Goldener Engel
Oberer Markt 4
95478 Kemnath
www.goldener-engel.de/pension.html

Campingplatz in Immenreuth neben dem Naturschwimmbad:
www.camping-kemnather-land.de

Gastgeberverzeichnis des Naturparks Steinwald

Anreise:
https://www.hollerhoefe.de/wohnen/anreise-kontakt/

NO COMMENTS

Comments are closed.