Select Your Style

Choose your layout

Die Essbaren Wildpflanzenparks in den Medien

Aktuelle Medienberichte zu EssbarenWildpflanzenParks und der Stiftung

Die allgemeinen Medien- und Presseberichte über Dr. Markus Strauß, über seine zertifizierte Weiterbildung und die essbaren Wildpflanzen finden Sie chronologisch hier.

 

Chronologie der Medienberichte über EWILPA:

 

21. Juli 2018
Gastbeitrag im MANNHEIMER MORGEN – DEBATTE
Brauchen wir eine neue Esskultur, Herr Strauß?
Der Mensch muss wieder zurück zur Natur finden. Für Markus Strauß heißt das: ehrliche Lebensmittel statt künstlichem Hightech-Essen. So hat er jetzt den ersten essbaren Wildpflanzenpark in der Oberpfalz eröffnet. Und es sollen noch mehr werden. Ein Septembermorgen um 8 Uhr: Die Parkleiterin öffnet das Tor des essbaren Wildpflanzen Parks (kurz EWILPA) und begrüßt die ersten Sammler, die nach frischen Kräutern, Salat und Gemüse Ausschau halten. Die Leiterin informiert, dass nun auch die Saison der essbaren Ebereschen und Aroniabeeren begonnen hat und wo diese zu finden sind. Gegen 9 Uhr erwartet sie eine Schulklasse, darauf bereitet sie die Lehrküche vor. Sie wird den Kindern im Park die beiden Wildfrüchte aus der Familie der Rosengewächse erklären, Beeren mit ihnen sammeln und diese gemeinsam zu einem rohköstlichen Fruchtaufstrich verarbeiten. HIER WEITERLESEN …

 

9. Juli 2018
Artikel im Onlinemagazin “Therapie – Das Lifestylemagazin”

Wildkräuter haben immer Saison
Gänseblümchen, Brennnessel und Giersch – das sind nur drei der heimischen Heilpflanzen. Einst waren die Heilpflanzen und ihre Wirkung bekannt, doch viele davon sind längst in Vergessenheit geraten. Neue Superfoods wie Goji-Beeren, Chia oder Maca haben ihren Platz in der Ernährung eingenommen. Am 16. Juni 2018 hat der Essbare Wildpflanzenpark (EWILPA) in der bayrischen Ortschaft Waldeck eröffnet. 1.000 Sträucher und 100 Bäume wurden von den Initiatoren im vergangenen Herbst auf dem fünf Kilometer langen Rundkurs gepflanzt. Seit der Eröffnung des fünf Kilometer langen Erlebnis-Wanderwegs können naturinteressierte Besucher Kräuter, Stauden, Sträucher und Bäume kennen und schmecken lernen.
 HIER WEITERLESEN …

 


2. Juli 2018

Artikel im Fachmagazin “Obst & Garten”
Naturnah, wertvoll, essbar
Ein Appetitmacher für den Essbaren Wildpflanzenpark in Kemnath-Waldeck

HIER WEITERLESEN …

 

 

 

 

20. Juni 2018
Kurzre
portage im Oberpfalz TV
Erster essbarer Wildpflanzenpark eröffnet
In Waldeck im Landkreis Tirschenreuth ist der bundesweit erste essbare Wildpflanzenpark eröffnet worden. Auf einem 5 Kilometer langen Wanderweg werden an 13 Stationen die für die Region typischen Wildpflanzen und Kräuter vorgestellt. Für den Ideengeber Dr. Markus Strauß ist der Wildpflanzenpark sehr wichtig. Bei den Wildpflanzen handele es sich um ehrliche Lebensmittel, so Dr. Strauß. Kulinarische Erlebnisse würden hier mit aktiver Gesundheitsvorsorge, einer naturnahen Landwirtschaft und einer intakten Umwelt vereint. Träger des Wildpflanzenparks ist der Naturpark Steinwald. HIER ZUM ANSCHAUEN …

 

18. Juni 2018
Artikel in “Der neue Tag” – Oberpfalz-Netz
Essbares Naturdenkmal

Der Ewilpa in Waldeck ist offiziell eröffnet. Der Wildpflanzenpark kommt nicht nur in der Region gut an.
Ein großes Ereignis war am Wochenende die Einweihung des 1. Essbaren Wildpflanzenparks. Mit einem relativ kleinen finanziellen Aufwand, mit den Flächen der Stadt Kemnath und durch die Integration und Ergänzung vorhandener Vegetation ist es gelungen, ein Kleinod zu schaffen, das jetzt schon für Gäste aus dem In- und Ausland ein Anziehungspunkt ist. Schon die Einweihung war ein Höhepunkt, zu dem viele Interessenten gekommen waren, teilweise aus Süddeutschland, um sich Anregungen für dort angedachte ähnliche Projekte zu holen. HIER WEITERLESEN …

 

18. Juni 2018
Beitrag in der Abendschau im BR Fernsehen
Einfach zum Anbeißen:  Essbarer Wildpflanzenpark
Es grünt und blüht in diesen Tagen und Wochen – und dennoch haben wir auf unserem Speiseplan fast nur noch Gezüchtetes, Veredeltes oder Verarbeitetes. Wildpflanzen kommen da fast gar nicht mehr vor. Ändern will dies jetzt Markus Strauß aus dem Allgäu.
Hier kann der Fernsehbeitrag in der Mediathek des br-Fernsehens angeschaut werden.

 

17. Juni 2018
Artikel in “Der neue Tag” – Oberpfalz-Netz
Erster Essbarer Wildpflanzenpark in Deutschland eröffnet
Der erste Essbare Wildpflanzenpark (EWILPA) in Deutschland ist am vergangenen Samstag in Waldeck im Beisein vieler Ehrengäste und über 150 Besuchern eröffnet worden. HIER WEITERLESEN …

 

 

29. Mai 2018
Kurze Reportage im Oberpfalz TV
Ein essbarer Park in der Oberpfalz
In Waldeck wird im Juni Deutschlands erster essbarer Wildpflanzenpark eingeweiht. Der EWILPA erstreckt sich auf einen Rundgang von fünf Kilometer. Rund um das Schloss von Waldeck. Dabei wurden schon bestehende Bäume und Sträucher mit einbezogen. Diese wurden von rund 900 Sträuchern und 100 Bäumen ergänzt. Auf dem Rundgang findet man natürlich wachsende Kräuter, Obstsorten und andere essbare Pflanzen. (rp)
Hier kann die Reportage angeschaut werden: https://www.otv.de/mediathek/video/essbarer-wildpflanzenpark-in-waldeck

 


3. Mai 2018
Artikel im Nordbayerischer Kurier
“Essen aus dem Garten Natur”

In Waldeck entsteht der erste essbare Wildpflanzenparks Deutschlands – Einweihung ist am 16. Juni 2018
In Waldeck entsteht der erste essbare Wildpflanzenpark (Ewilpa) Deutschlands.  Die  Stadt  Kemnath, der  Naturpark  Steinwald  und  der Heimat-  und  Kulturverein  schufen
unter Anleitung von Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks ein Areal mit 13 Teilflächen und einem fünf Kilometer langen Rundweg zwischen Sportplatz,
Schlossberg und altem Friedhof. Dort wachsen Hunderte Wildpflanzen von Apfelbeere über Bärlauch und Giersch bis Wermut. (c) Udo Fürst HIER WEITERLESEN …

 

 

30. April 2018
Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung
“Essen aus dem Garten Natur”

In Waldeck entsteht der erste essbare Wildpflanzenparks Deutschlands
(c) Udo Fürst HIER WEITERLESEN …

8618Wildpflanzen_alle

Leonhard Zintl, Bürgermeister Werner Nickl, Ernst Tippmann, Markus Strauß sowie Franz Horn und Georg Wagner (v. li.) vom Heimat-und Kulturverein stellten den Wildpflanzenpark vor.

 

8618Wildpflanzen_strauß

(c) Fotos: Udo Fürst

 

 

10. Juli 2017
Pressemitteilung in WIR.LEBEN.OBERPFALZ:

„Rund um Waldeck soll ein Essbarer Wildpflanzenpark entstehen“
Innovativ, nachhaltig und an der Natur orientiert – das zeichnet das Projekt aus, das rund um Waldeck entstehen soll. Der Kemnather Stadtrat befasst sich in seiner Sitzung mit der möglichen Realisierung eines „Essbaren Wildpflanzenparks“ (Ewilpa). Träger der Maßnahme südlich von Waldeck und rund um den Schlossberg wäre der Naturpark Steinwald, Ideengeber sind Dr. Markus Strauß und die Stiftung Ewilpa. „Das Thema wird schon geraume Zeit im Rathaus diskutiert“, schickte Bürgermeister Werner Nickl voraus. In Waldeck habe bereits eine Versammlung stattgefunden, in der die Verantwortlichen von Obst- und Gartenbauverein sowie Heimat- und Kulturverein ihre Bereitschaft erklärt hatten, das Projekt mitzutragen.  HIER WEITERLESEN …

 

30. November 2016
Video: Die Wildpflanzen-Zukunft steht bevor
Ein Kurzvideo die Quintessenz der wilden Lebensmittel sowie das Anliegen der EWILPA-Stiftung  – hier „in Bild & Ton eingefangen“. Das Thema der Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen hat eine große gesellschaftliche und umweltpolitische Relevanz. Es darf also als reale und gleichermaßen leicht zu realisierende Alternative noch viel stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Hier geht es zum Videokanal von Dr. Markus Strauß!

 

 

7. Juli 2016
Im Rahmen des ZDF Mittagsmagazins einen Beitrag über die Wildpflanze “Schwarzer Holunder”, die die Menschheit schon seit der Steinzeit begleitet.
HOLLERBLÜTE – EINE WUNDERWAFFE DER NATUR
Das Fernsehteam besuchte die Hollerhöfe in Waldeck/Tirschenreuth. Dort steht der Schwarze Holunder mit seinen Variationen im Mittelpunkt der Speisekarte. Dr. Markus Strauß ist bei der Ernte mit dabei und bereitet in der Hotelküche einen Smoothie aus den duftenden Blüten.

 

 

 

19. Februar 2016
Artikel in der Märzausgabe 2016 im  Magazin für Natur, Umwelt und besseres Leben NATUR
Der Traum von der Autarkie. Ein Spaziergang mit … Markus Strauß
Interview: Sigrid Krügel/Fotos: Christoph Püschner
Die Deutschen müssen autarker werden, sagt Markus Strauß, Experte für essbare Wildpflanzen. Wer Brennnessel und Löwenzahn auf den Speiseplan setzt, schützt die Natur und lebt gesünder. Hier geht es direkt zur Internetpräsenz des Magazins

 

 

9. Oktober 2015
Gmünder Tagespost
Gartenschau zum Vernaschen
von W. Fischer
[…] Schwäbisch Gmünd. Keine Gentechnik, kein Dünger, keine sonstigen Chemikalien, dafür viele gesunde Inhaltsstoffe: So fasst Markus Strauß die Vorteile essbarer Wildpflanzen zusammen. Der Biologe, Geograf und Geologe ist Autor mehrerer Bücher, als Experte oft im SWR präsent und bietet darüberhinaus ein Aus- und Weiterbildungskonzept zum „Selbstversorger mit essbaren Wildpflanzen“ an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen an. Er hat bei der Geschäftsstelle der Remstal-Gartenschau […]

 

7. Oktober 2015
Übermorgen MAGAZIN, Stuttgart
Natur trifft Genuss – Wildpflanzenparks für alle
von Sabine Thomas
Gerade noch Virtualität, bald schon Realität: Parks, die dazu einladen, sich zu bedienen. An den Sträuchern, an den Obstbäumen und an den wilden Kräutern. Das ist die Vision von Dr. Markus Strauß. Mit seiner Stiftung EssbareWildpflanzenParks (Ewilpa) möchte er „möglichst siedlungsnah gelegen[e]Parks“ ins Leben rufen, in denen „sich die Bevölkerung selbst versorgen [kann]“. Mehr…

 

10. September 2015
Waiblinger Kreiszeitung, Schorndorfer Nachrichten, Welzheimer Nachrichten
von Sigrid Krügel
„Park mit essbaren Wildpflanzen im Remstal“

 

14. August 2015
Presseerklärung Dr. Markus Strauß
Die Stiftung EssbareWildpflanzenParks von Dr. Markus Strauß geht an den Start!

 

NO COMMENTS

Comments are closed.